Wenn das Update auf Google Earth klemmt

Ich wollte die Tage auf die aktuelle 5er Version von Google Earth installieren, was allerdings nicht so einfach war, da Google Earth beim Updaten immer eine „Google Earth.msi“ im Windows-Temp-Verzeichnis gesucht hat. Die gabs nicht, weil die Vorversion keine solche mitgebracht hat. Das ist ziemlich ärgerlich, weil das Programm „Google Updater“ schon die alte Version gelöscht hatte, die neue aber nicht einspielen konnte.

Also hab ich mich ein wenig umgesehen und festgestellt, dass ich nicht der Einzige mit diesem Problem war. Schuld ist wohl die Routine, die im Installer der neuen Version dafür sorgt, dass die alte Version deinstalliert wird. Diese findet besagte Datei nicht und bricht das Setup dann komplett ab. Abhilfe hat bei mir das Programm „CleanUp“ von Microsoft geschaffen, mit dessen Hilfe ich die Google Earth-Einträge aus dem Windows-Uninstallmenü entfernen konnte. Danach lief die Neuinstallation von Google Earth problemlos durch. Und weil mir das Update von Google Earth über diesen Google Updater nicht gefallen hat, habe ich mir die reguläre Google Earth 5-Installationsdatei besorgt.

Bilder in Google Maps anzeigen

Grad ist mir beim Surfen auf Google Maps aufgefallen, dass man sich dort jetzt auch die Bilder von Panoramio anzeigen lassen kann, die bei es schon seit längerer Zeit bei Google Earth gibt.

Die einzelnen Bilder können vergrößert und weitere Infos zu dem und anderen Bildern auf der linken Seite angezeigt werden. Ich finde diese Darstellung der Fotos noch gelungener als in Google Earth, weil direkt Vorschaubilder angezeigt werden. So kann man sich die Fotos gezielter raussuchen. Gerade wenn man vorhat irgendwo hinzufahren, kann man so schneller sehen, was einen da erwartet. Zusätzlich lassen sich auch noch Infos aus der Wikipedia kann man sich auch einblenden. Scheint beides sehr neu zu sein.

GoogleEarth erweitern

Heute möchte ich mal ein paar Seiten vorstellen, wo ihr Erweiterungen für GoogleEarth finden könnt.

Aber zuvor noch etwas Grundsätzliches zu den Erweiterungen als solche:

Die Erweiterungen zu GoogleEarth tragen immer die Endung *.kml und *.kmz. Wenn Ihr sie herunterladet, könnt Ihr sie entweder direkt auf der Festplatte speichern und von dort aufrufen oder sie direkt aus dem Browser ausführen. In jedem Fall wird GoogleEarth gestartet und die Erweiterung angezeigt. Handelt es sich bei der Erweiterung um nur einen Platz, springt GoogleEarth direkt dorthin. Die neuen Erweiterungen werden zunächst links im Fenster ‚Places‘ unter ‚Temporary Places‘ angezeigt. Wenn ihr GoogleEarth beendet, werdet Ihr vom Programm gefragt, ob ihr die neuen Plätze speichern wollt.

Es gibt verschiedene Erweiterungen. Die meisten sind Placemarks, also Plätze. Diese zeigen euch einen Ort. Dann gibt es noch 3D-Modelle, die ihr sehen könnt, wenn ihr die Ansicht perspektivisch kippt. Außerdem gibts noch Imageoverlays, die spezielle Kartenbereich mit anderen Bildern überlagern und Pfade (Paths), die Strecken anzeigen können.

Nun gehts aber los:

  • Geonames in GoogleEarth
    Da die Datenbank, die Orte auf der Karte zeigt in GoogleEarth recht mager ist, könnt ihr euch eine Datei mit knapp 150.000 Einträgen herunterladen, die auch aus größerer Entfernung Orte, Flüsse, Seen und vieles mehr anzeigt.
  • GoogleErde.de – KMZ-Datenbank
    Erste deutsche Adresse zu GE-Erweiterungen. Bevor ihr diese herunterladen könnt, müsst ihr euch registrieren.
  • Google Earth Community
    Stark frequentiertes, englischsprachiges Forum rund um GoogleEarth
  • Google Earth Hacks
    Hier gibts etliche Downloads, auch Imageoverlays und 3D-Modelle
  • Google Sightseeing
    Jeden Tag neue Sehenswürdigkeiten.
  • Google Earth: Neues von der Erde
    Lesenswerter Artikel in der Netzwelt. Hier könnt ihr euch verschiedene Erweiterungen holen, z.B. die zehn höchsten Gebäude o.ä.
  • Google Earth Blog
    Weitere Placemarks, 3D-Modelle u.v.m.
  • The World Wide Panorama
    Weltweite Übersicht von Panoramafotografien

So, das wars erstmal. Wenn ihr weitere Seiten kennt, dann postet sie in die Comments.
Und nun viel Spaß beim schauen und staunen.