Drei Jahre…

…werkelt die MX 518 jetzt hier. Und bisher ohne Probleme. Klar, die Belederung unter dem Daumen ist etwas dünner geworden und das Logo auf der Oberseite ist auch schon etwas blank, aber die ganzen Probleme, die ich mit den anderen Mäusen hatte, sind an dieser bislang nicht aufgetreten. Keine Aussetzer, kein Prellen der Mikroschalter.

Maus mal wieder

Meine Logitech MX 518-Maus arbeitet auch nach über 2 Jahren noch problemlos.

Allerdings hat die RX1000 vom Notebook nicht so lange durchgehalten. Nur rund ein Jahr lang, dann fingen auch bei ihren Tasten Auflösungserscheinungen an. Deshalb habe ich sie gegen eine M705 ausgetauscht.

Die ist ganz ok, wenn man mal von der Tatsache absieht, dass sie auf ganz wenigen Oberflächen ordentlich funktioniert. Ich muss immer ein Mousepad mitnehmen, weil sie weder auf glattem Tisch, noch auf Stoff (Hosenbein oder Sofa) richtig arbeitet. Und das wundert mich, denn mit der RX1000 hatte ich diese Probleme nicht. Und sie war auch eine Lasermaus. Ach und die beworbene Möglichkeit des hyperschnellen Bildlaufs ist auch ein Witz. Bei der Intellimouse damals wurde eine Seite je nach Beschleunigung des Mausrades schnell oder langsam durchgeblättert. Logitech meint offenbar bei ihren Mäusen die Möglichkeit, das Rasten des Mausrades abzuschalten und das Rad dann freilaufen zu lassen. Und zwar solange, bis man wirklich am Ende eines Dokuments angekommen ist. Ist jetzt nicht das, was ich erwartet hatte.

Alles in allem hat die Maus also schon ein paar Macken, aber ich habe momentan keine Lust auf weitere Maustests, sodass ich sie erstmal weiter einsetze. So oft benutze ich das Notebook ja nun auch nicht.

So ein Rotz!

Die MS-Maus hat nun auch die Hufe gehoben. Und das nach nichtmal 3 Monaten. Die linke Maustaste geht nicht mehr richtig und nervt rum, weil ich bei der Auswahl von Texten immer die Selektion verliere. Außerdem muss ich sonstwie draufhauen, dass die überhaupt mal nen Klick macht. So langsam hab ich keinen Bock mehr, ständig Mäuse zu kaufen. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass es am Rechner liegt. Die nächste wird dann erstmal wieder eine von Logitech.

Meine Mausodyssee geht weiter

Ich hatte ja schon darüber berichtet, wie enttäuscht ich von der Cherrymaus seinerzeit war. Das ist jetzt rund ein Jahr her und ich hatte mir damals eine NoName-Maus gekauft, in der Hoffnung, diese würde länger halten. Hat sie im Prinzip auch, denn erst rund ein halbes Jahr später als die Cherrymaus fing sie nun auch an, mit der mittleren Maustaste zu prellen. Und wer – wie ich – viel mit dieser Taste arbeitet, ärgert sich, wenn im Browser statt einem, gleich drei Tabs geschlossen werden.

Also hieß es wieder, eine neue Maus muss her. Die letze Maus hatte fünf Tasten, also musste wieder so eine her. Dann bitte mit Kabel, weil ich eh am Schreibtisch sitze und keine Lust auf ständige Akkuwechsel habe. Meine damalige Logitech verschliss jede Woche einen Satz Batterien. Also bin ich letzten Samstag nachmittag los und habe in den noch geöffneten Läden in Gera nach Ersatz geschaut. Logitechmäuse sind mir ehrlich gesagt zu teuer und eine Nonamemaus mussten es nun auch nicht wieder sein. Blieb also noch Microsoft. Diese Mäuse hatte ich noch nicht, also hab ich mir vorher eine rausgesucht, die ich mir kaufen wollte. Leider bin ich in drei Geschäften in Gera nicht fündig geworden, also hab ich sie  letztendlich doch wieder bei Amazon bzw. einem bei Amazon gelisteten Händler bestellt.

Geworden ist es nun eine Intellimouse Explorer 4, die hier nun ihre Arbeit tut. Ungewohnt ist, dass das Mausrad nicht mehr einrastet, wenn ich es drehe. Und die mittlere Taste geht auch ein bissl schwerer. Wer weiss, ist vielleicht eine Taximaus? Ansonsten finde ich gut, dass das Mausrad je nachdem ob es langsam oder schnell gedreht angestoßen wird, langsam oder schnell scrollt. So kann ich auch mit wenig Schwung eine ganze Webseite nach unten oder oben scrollen. Natürlich können die Tasten umbelegt werden, wie das eigentlich bei allen Maustreibers so ist. Eine Sache habe ich allerdings noch nirgends gesehen und zwar kann man die Tasten auch auf Wunsch pro Programm belegen. Mich hat es beispielsweise immer gestört, dass ich im Notepad++ mit den Daumentasten keine Undo/Redo-Aktionen machen konnte. Jetzt kann ichs. Jetzt bliebe nur noch die Frage, wie lange sie hält. Ich werde zu gegebener Zeit wieder berichten.