Historische Luftbilder aus Thüringen

… gibt´s seit Anfang 2017 im Geoportal des Landes Thüringen.

Screenshot: Geoportal Thüringen
Luftbilder und Orthophotos im Geoportal Thüringen

Um historische Luftbilder anzeigen zu lassen, sollte der Haken links unten bei „Historische Luftbilder“ gesetzt und diese Auswahl per „Filter anwenden“ aktiviert sein.

Ich bin hier schon verschiedentlich fündig geworden, als ich nachschauen wollte, wie meine Heimatstadt früher aussah oder um mich zu erinnern. Tolle Sache, die durch die Opendata-Initiative ermöglicht wurde. Alle Bilder dürfen privat und kommerziell genutzt werden, sie stehen unter der Datenlizenz Deutschland – Namensnennung – Version 2.0.

Wenn es in Thüringen mal raucht

Ein Gedicht aus meiner Kindheit:

Wenn es in Thüringen mal raucht,
wird nicht die Feuerwehr gebraucht.
Es liegt die Bratwurst auf der Glut
und ihr Geruch ist fein und gut.

Soll eine Bratwurst recht geraten,
dann muss sie auf dem Roste braten.
Und was gebietet noch die Sitte?
Man legt sie in des Brötchens Mitte!

Nun beißt man gänzlich nach Belieben
mal hüben ab und auch mal drüben.
Undenkbar und ganz ohne Zweck
wär‘ bei dem Schmaus ein Essbesteck!

Wer den Geschmack verfeinern will,
bestreicht mit Senf sie – nicht zuviel!
Und Bier wird dazu stets verehrt,
so ist die Rostbratwurst was wert!

Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!

Eigentlich hat mir die Idee gefallen, eine regional begrenzte Plattform für Blogger zu schaffen, damit diese Ihre Meinungen gebündelt präsentieren können. Aus dieser Idee heraus wurde vor einem dreiviertel Jahr von einigen Jenaer Bloggern die TBZ (Thüringer Blogzentrale) gegründet.

Die Blogger sollten und konnten (könnense immernoch) einzelne Beiträge aus ihrem Blog einstellen, damit einerseits sie und andererseits auch das Gebiet oder die Stadt aus der sie bloggen bekannter wird.

Zu diesem Zwecke musste man sich an den Admin der TBZ wenden, der dann den Beitrag übernommen hat. Einfacher hätte es sein können, wenn jeder Blogger, der mitmachen wollte einen eigene Account und so die Möglichkeit bekommen hätte, die gewünschten Beiträge direkt einzustellen. Aber so war immer noch eine Kontrollinstanz dazwischen. Ist ja auch wichtig, die Blogger zu kontrollieren!

Das Ganze funktionierte einige Monate, bis sich so nach und nach herausstellte, dass der Admin oder sagen wir Chefredakteur, wie er sich nun nennt, die Blogzentrale benutzte, um die eigene Meinung extrem herauszustellen. Vielleicht ging es ihm auch um Traffic oder Besucher, als er seinerzeit einen Anti-Raucher-Artikel schrieb, um so zu kontroversen Diskussionen zu gelangen. Ich gebe zu, das hat funktioniert.

Dieser Artikel und vorallem die nachfolgende Diskussion war allerdings auch der Grund, warum ich mich komplett aus der TBZ zurückgezogen habe. Mittlerweile haben sich auch sämtliche Jenaer Blogger, die dieses Projekt gemeinsam aufgebaut haben, aus der TBZ zurückgezogen und das Projekt an den Chefredakteur abgegeben.

Es ist also mittlerweile nur noch eine One-Man-Show, die meines Erachtens einfach dem Zwecke dient, durch polemische Artikel kontroverse Diskussionen auszulösen und auf sich aufmerksam zu machen. Ich finde die Art und Weise, dort versucht wird, Stimmung zu machen und die Blogger aufzuwiegeln einfach nur peinlich.

Das Merkwürdige ist, dass er (der Chefredakteur und nun alleiniger Inhaber der TBZ) Artikel unter einem Pseudonym verfasst, nur um den Schein zu wahren, dass auch noch andere Blogger an der TBZ beteiligt sind. So kommt es mir jedenfalls vor. Vielleicht sieht er sich aber auch als eine Art „Retter der Blogosphäre und/oder der Welt“? Gegen alles und jeden, was nicht seiner Meinung ist. Natürlich weiß er dass mit ellenlangen Kommentaren zu rechtfertigen. Jedenfalls denke ich, dass diese Art und Weise mehr schadet, als nützt, auch und vorallem den Bloggern, die dort noch verlinkt sind.

Und nochwas zum Schluß: Ich schreibe diesen Artikel hier, weil ich befürchten muss, in der TBZ deswegen gesperrt zu werden. Zitat: „AB SOFORT WERDEN ALLE KOMMENTARE GELÖSCHT, DIE SICH NICHT AUF DAS THEMA DES BLOGEINTRAGS BEZIEHEN, SONDERN DIE PERSÖNLICHKEIT EINES KOMMENTARAUTORS ZUM GEGENSTAND HABEN!“ Das sagt ja schon einiges…

Thüringens Kultur erhalten

In den letzten Tagen erreichten mich mehrere Mails, die mich aufforderten an der Aktion zur Erhaltung der Thüringer Kultur teilzunehmen. Da ich eigentlich nicht auf Kettenmails stehe, möchte ich dennoch hier auf diese Aktion hinweisen.

So, wie ich das verstanden habe, sollen verschiedene Theater in Thüringen wegen klammen Kassen geschlossen werden. Die Initiative Erhalt Thüringer Kultur hat einen offenen Brief an Thüringens Ministerpräsident verfasst, in dem sie darum bittet, diese Entscheidung nochmal zu überdenken.

Wenn ihr also auch der Meinung seid, könnt ihr euch bei der Unterschriftenaktion beteiligen. Derzeit haben das schon etwas mehr als 2000 Leute getan.

Ich bin dennoch der Meinung, dass man versuchen sollte, kulturelle Einrichtungen über Spenden zu finanzieren, damit die Abhängigkeit vom Land nicht so stark ist. Inwiefern das schon gehandhabt wird, weiß ich nicht. Wie ist eure Meinung dazu?