Vierzig Grad

Reden wir übers Wetter! Eine meiner externen Festplatten will auch nicht mehr. Selbst hier im Arbeitszimmer, was eigentlich immer unterkühlt ist, herrschen noch dreissig Grad.

Ideales Wetter also zum Wäsche raushängen. Ist bisweilen besser, als den Rechenknecht mit einen beherzten Schwung aus dem Fenster zu befördern. Obwohl – andersrum wärs doch mal eine Meldung.

Mich freuts jedenfalls, dass es mal so warm ist. Meine Runde werde ich aber trotzdem erst heut abend in Angriff nehmen. Das Projekt soll ja noch eine Weile bestehen. 😉

Einmal werden wir noch wach…

Und dann öffnet die Buga ihre Pforten. Also morgen. Halb eins. Mittags. Zuvor gibts die Eröffnung im Fernsehen.

Das Bugagelände hat dann täglich von um neun bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Einhundereinundsiebzig Tage lang. An zwei Orten. Die mit dem Shuttleservice verbunden sind.

Weitere Infos gibts auf der Buga-Seite.

Bühnen der Stadt Gera

theaterbeinacht

theater

Die Bühnen der Stadt Gera – so der offizielle Titel des Theaters in Gera – heute abend zur blauen Stunde. Die Renovierung ist fast abgeschlossen und das Theater wird im April neu eröffnet. Ab da finden dann die Veranstaltungen auch wieder in diesem Haus statt.

Bundesgartenschau 2007

Die Buga ’07 wirft in Gera und Ronneburg mächtig ihre Schatten voraus. Am 27. April gehts ja los und die Bauarbeiten sind größtenteils schon fertig bzw. befinden sich auf den letzen Metern. Diese Bundesgartenschau ist wohl die erste, die von zwei Städten gleichzeitig ausgetragen wird. Ich habe mir heute mal einen Teil des Geländes in Ronneburg angeschaut:

buga

buga_ronneburg

buga_ronneburg02

Das Gelände der Gartenschau setzt sich von Gera kommend in Ronneburg fort, wo das ehemalige Uranerzbergbaugebiet komplett umgestaltet wurde. Eine tiefergehende Beschreibung zur Neuen Landschaft Ronneburg findet sich auf der Homepage der Bundesgartenschau.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was die Buga bringen wird, die Landschaftsteile, die man bisher so sehen kann, machen auch mich einen sehr guten Eindruck.

Autodiebe in Gera unterwegs

Aktuell sind mal wieder Autoknacker in Gera unterwegs.

Meinem Bruder wurde heute nacht das Auto geklaut. Glücklicherweise wurde die Frau, die das Auto nach Polen transferieren sollte, in Frankfurt/Oder rausgezogen. Dort haben die Beamten festgestellt, dass die Fahrgestellnummer nicht passte. Jedenfalls steht der Wagen nun in Frankfurt, während die Frau im Knast sitzt und man so vielleicht an die ganze Bande kommt. Wünschenswert wäre es jedenfalls.

Thüringer Kultur Marathon

Die Initiative Erhalt Thüringer Kultur, von der ich schonmal geschrieben habe, veranstaltet am kommenden Dienstag (12.12.06) in Suhl einen Kulturmarathon. Das heisst, es werden im Suhler Congress Centrum ca. 650 Musiker aus elf Thüringer Theatern und Orchestern 12 Stunden lang Musik machen. Das werden all die Musiker sein, die von den geplanten Haushaltskürzungen betroffen sind.

„Goldene Maske“ in Gera

Zufällig stießen Michael und ich gestern auf ein neues Nobelrestaurant in Gera. Am 26. Okober eröffnete die „Goldene Maske“ im Eckhaus gegenüber dem Theater.

goldenemaske

Wie das Bild aus dem Innern zeigt, hat das Restaurant eine ganz eigene Atmosphäre, die mich an längst vergangene Zeiten erinnert. Es gibt einen roten und einen grünen Salon und sogar ein Herrenzimmer, in dem geraucht werden darf. Die Speisekarte gibt sich zurückhaltend, was die Auswahl der Speisen anbelangt. So edel, wie das Restaurant, sind allerdings auch die Preise.

Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass die „Goldene Maske“ der richtige Ort ist, um vor oder nach einem Konzertbesuch zu dinieren. Das Ambiente ergänzt sich perfekt mit dem des Theaters.

Im Keller soll – laut „Neues Gera“ – am 11. November eine Bar eröffnen. Außerdem wird das Obergeschoß zu einer Pension umgebaut. Und im Restaurant sind einige Veranstaltungen, wie beispielsweise ein venezianischer Abend oder ein Barocknacht geplant. Man darf also gespannt sein, denn Publikum scheint es für diese Art Restaurant in Gera zu geben.

Fliegeralarm?

Seit ein paar Wochen fallen mir die Düsenjets auf, die über Gera ihre Kreise drehen. Hab ich was verpasst oder warum sind jahrelang keine geflogen und jetzt in so einem kurzen Zeitraum so viele?

Familientag zu Himmelfahrt

Wer zu Himmelfahrt jetzt am Donnerstag (25.5) noch nichts vor hat bzw. nicht mit dem Handwagen durch die Gegend ziehen will, kann ab 12:00 Uhr zum Familientag auf dem Geraer Puschinplatz kommen. Dort gibts neben Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, Eis und Rostern für 1,- € auch ab 17.00 Uhr Livemusik mit „ICE-TEA“.

Das Ganze geht bis 22.00 Uhr und wird unterstützt von BestBagels, Murphy’s Irish Pub und dem GVB.

Städtewette

„Oberbürgermeister Ralf Rauch wettet mit Karlheinz Böhm, dass jeder dritte Einwohner von Gera bis zum 11. Mai 2006 einen Euro für den Bau und die Einrichtung von Schulen in Äthiopien spendet. Die Wette mit Karlheinz Böhm ist „gewonnen“, wenn die 105.000 Einwohner mindestens 35.000 Euro spenden. Sollte Gera die Wette verlieren wird Oberbürgermeister Ralf Rauch seine Geburtstagsgeschenke, er hat am 12. Mai. Geburtstag, der Stiftung zukommen lassen. Karlheinz Böhm wird als „Verlierer“ nach Gera kommen und persönlich den Bürgerinnen und Bürgern von den Fortschritten in Äthiopien berichten.“
Zitat von www.gera.de

Obiges habe ich gerade auf der Gera-Homepage gefunden. Derzeitiger Stand der eingenommenen Spenden sind 4.979 EUR.
Ich meine, es ist sicherlich löblich für Schulen in Äthiopien zu spenden, allerdings denke ich auch, dass der angestrebte Betrag gerade hier in Gera dringender gebraucht wird (auch für Schulen). Ich denke dabei unter anderem an die Springbrunnendiskussion auf fettgusche.net (hier und hier). Zumal ich denke, das letztere Aktion auch mehr das positive Gefühl der Leute für ihre Stadt stärken könnte.

Was meint ihr dazu?