Hochwasser in Gera 2013

Hier dokumentiere ich das Hochwasser, welches Gera Anfang Juni 2013 heimsuchte.

01. Juni 2013

Derzeit ist die Elster etwas voller. Ich habe ein paar wenige Bilder:

Auch der MDR hat eine Galerie und mittlerweile einen Liveticker.

02. Juni 2013

Gera säuft ab könnte man meinen. In der Tat habe ich noch nie so viel Wasser in der Elster gesehen. Seit gestern ist der Pegel noch mal gestiegen und es wird auch noch eine Flutwelle erwartet, die den Pegel nochmal um bis zu 30 cm steigen lassen soll. Dann wäre es soweit, dass die Elster über die Ufer tritt. Die ganzen Fußgängerbrücken sind jedenfalls schon gesperrt und auch sämtliche vollgelaufenen Eisenbahnunterführungen.

Ich habe den ganzen Nachmittag im strömenden Regen fotografiert und mit mir hunderte Andere.

Weil die Naturgewalt auf den Bildern nur teilweise sichtbar wird, gibts auch noch einen Film, der die mit rund 8 km/h dahinfließenden Wassermassen zeigt:

Wer es geschafft hat, den Film bis zum Schluss anzuschauen, kann sich hier nochmal in Erinnerung rufen, wie der normale Wasserstand der Elster ist.

03. Juni 2013

Heute bin ich rund 25 Kilometer zu Fuß durch die Stadt gelaufen, um die Überschwemmungen in Untermhaus, Heinrichsgrün und der BUGA festzuhalten. Die Fußgängerbrücken über die Elster waren sämtlich gesperrt, in Untermhaus auch die anderen Brücken. Zu Fuß gabe es nur den Zugang über den Stadtwald und dort über den Zugang Vollersdorfer Straße.

Einen rund 6-minütigen Film gibts auch wieder:

Hochwasser in Gera 2013 weiterlesen

Der Wetterbericht

Seit einiger Zeit nutze ich die Weishauptwetter-Vorhersage von meteomedia, wenn ich wissen will, wie sich das Wetter entwickelt:

Auf obiger Seite kann man sich nämlich seinen Messpunkt raussuchen und rechts eine 4-Tagesprognose anzeigen lassen. Die ist — soweit ich das im letzten Jahr  beobachten konnte — meist sehr zuverlässig. Dort wird auch nicht nur die ungefähre Temperatur angezeigt, sondern auch die Sonnenstunden, die Windgeschwindigkeit nebst -richtung und der voraussichtliche Niederschlag. So sieht das beispielsweise für Gera vom 09.01.10 – 17:00 Uhr aus:

Ich habe festgestellt, dass ich mir diese Kurven besser merken kann, als Zahlenwerte. Und somit weiß ich immer, wie in etwa das Wetter wird. Die aktuellen Temperaturen lese ich dann auf meinem Thermometer hier zuhause ab. Ach, und eine Unwetterzentrale gibts vom selben Anbieter auch noch. Ist auch sehr hilfreich im Sommer oder auch jetzt bei diesem Schnee.