Kopfsalat-Rucola-Tomate

Hier kommt der erste richtig dunkelgrüne Smoothie von mir. Diesmal habe ich auf die Orange verzichtet und stattdessen mal probiert, wie weit ich ohne herausschmeckbare Fruchtsüße komme.

Zutaten:

  • 1 frischen Kopfsalat
  • 1 Tomate
  • Saft einer halben Zitrone
  • ein paar Blätter Rucola
  • etwas Wasser
  • ein paar Walnüsse

Zuerst habe ich die einzelnen Salatblätter mit etwas Wasser püriert. Danach habe ich den Zitronensaft, den Rucola und die Tomate hinzugegeben und alles nochmal richig lange durchgemixt. Die Zutaten ergeben rund 3/4 bis 1l Smoothie.

Dieser Smoothie schmeckt durch den Zitronensaft etwas säuerlich. Weil mir das beim Trinken zuviel ist, habe ich versuchsweise noch ein paar unzerkleinerte Walnüsse mit ins Glas gegeben, damit ich während des Trinkens noch was zum Knabbern habe. Die Kombination aus beidem nimmt dem Smoothie etwas die Säure bzw. fällt sie durch die Nüsse nicht so ins Gewicht.

Walnuss-Sellerie-Orange

Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 1 Kopf Miniromasalat
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 Stängel Staudensellerie
  • 1 Orange
  • etwas Wasser

Die Zutaten nacheinander in den Mixer geben und unter Zuhilfenahme von etwas Wasser pürieren.

Dieser grüne Smoothie hat einen sehr nussigen Geschmack, dennoch blitzt hie und da auch der Staudensellerie bekleidet von der Frische der Orange heraus. Für die Farbe sind überwiegend die beiden Salarsorten verantwortlich. Ehrlich gesagt, wäre mir der Smoothie ohne die Nüsse zu fad.

Gurke-Zucchini

Zutaten:

  • 1/2 Gurke
  • 1/2 kleine Zucchini
  • 1 Scheibe Ananas
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • 1/2 Avocado
  • Salz und Pfeffer

Die Gurke und die Zucchini schälen und zerteilen und mit der halben Avocado und etwas Wasser in den Mixer geben. Das Ganze durchmixen. Die zerkleinerte Ananasscheibe hinzu und weitermixen. Dann die beiden Staudenselleriestängel hinein und zum Schluß die Walnüsse dazu. Dann nochmal solange pürieren, bis die Nüsse nicht mehr zu sehen sind.

Ich hatte gehofft, durch die Ananas dem Smoothie den Geschmack etwas abzurunden. Das hat auch soweit geklappt, er hat anfangs auch eher süßlich geschmeckt. Dann habe ich versucht mit Salz und Pfeffer ein Gleichgewicht herzustellen, aber es ist mir nicht ganz gelungen. Insgesamt kann man ihn schon trinken, aber die Ananas sticht doch noch zu sehr hervor. Und es ist hinterher irgendein Belag auf der Zunge. Das hatte ich letztens schon bei einem Versuch. Ich werde noch herausfinden, woher er rührt.

Gurke-Sellerie

Zutaten:

  • Ein halbes Stück Gurke
  • 4cm Lauch
  • 1 Stange Staudensellerie
  • Wasser
  • eine Handvoll Walnüsse
  • Pfeffer und Salz

Die Zutaten nach und nach in den Mixer geben und schön durchmixen. Zum Schluß noch mit einer Walnuss garnieren.

Einer meiner ersten Versuche, einen Gemüsesmoothie herzustellen. Im Nachhinein betrachtet, hätte es etwas weniger Pfeffer sein dürfen.