Geräusche

Ich arbeite ja ab und zu für meine Schwägerin und berate Leute, die sich ein Bild rahmen lassen möchten.  Der Bilderrahmendienst befindet sich in einem Baumarkt und direkt unter einer Rolltreppe, die auch die ganze Zeit läuft. Das Geräusch dieser Rolltreppe ist ein regelmäßiger Beat und schon oft hab ich mir überlegt, ob man aus diesem Geräusch nicht was machen könnte.

Die Rolltreppe und ihr Sound ist mir gerade wieder in den Sinn gekommen, als ich mir die Soundinstallationen von Zimoun eben anschaut habe:

Mittels Motoren, Magneten, Spulen, Magneten und Drähten, Kabeln und Tischtennisbällen entstehen Soundlandschaften, die mich an Wind, Regen, Brandung und Applaus erinnern. Es macht richtig Spaß, den Aufbau zu sehen und zu hören, welche Geräusche sich daraus entwickeln. Und besonders verblüfft war ich, bei ca. 2:45 min Glockengeläut zu hören. Der Film als solches ist mit knapp 14min etwas länger, aber mit Vollbild und Kopfhörern macht der Hörausflug richtig Spaß.

Lebende Bilder in 2D

Auf den ersten Blick sind die Bilder von Alexa Meade nichts besonderes, möchte man meinen. Auf den zweiten Blick offenbart sich aber, dass die gemalten Personen durchaus echt sind. Sie sind nur so angemalt, dass sie wie gemalt aussehen. Und mit dem entsprechenden Hintergrund wirken sie wie echte Gemälde.

Diese Bilder laufen mir jetzt schon seit ein paar Wochen mehrfach über den Weg und ich finde sie immer noch faszinierend.

[via]

Moderne Kunst

Seit wenigen Minuten hängt bei mir ein echter Pfeffer:

Echter Pfeffer

Das Bild ist in Öl Acryl gemalt und eine Auftragsarbeit. Nach dem Klick aufs Bild gibts das Gemälde nochmal in größer. Für Interessierte kann ich den Kontakt zur Künstlerin herstellen. Dazu einfach eine Mail an mich schicken oder hier einen Kommentar hinterlassen.

Nicht alles ist, was es scheint

Chema Madoz fotografiert die Dinge, wie sie sind. Oder wie sie auf den ersten Blick zu sein scheinen.

chemamadoz

Ich mag diese Art der Fotografie sehr. Weil sie erst auf den zweiten Blick zeigt, wie wir die Dinge sehen und in unser Weltbild einordnen. Und wie leicht alles infrage gestellt werden kann.

Eine Übersicht über das Werk von Chema Madoz gibts hier und in seiner Galerie.