Saftblog abgemahnt

Weil im Saftblog zwei Artikel zu den vergangenen olympischen Winterspielen erschienen sind, wurde heute die Kelterei Walther vom Deutschen Olümpischen Sportbund abgemahnt. Angeblich verwenden die Saftblogger geschützte Slogans und beeinträchtigen die jährlichen Lizenzeinnahmen. Der Streitwert wurde auf 150.000 € festgesetzt. Als Konsequenz sehen die Saftblogger momentan nur den Ausstieg aus dem Weblog, was ich persönlich sehr schade fände.

Die Bloggergemeinde reagiert entsprechend und es ist meiner Meinung nach eine Frage der Zeit bis auch einige große Medien diese Geschichte aufgreifen. Ich finde das eine ganz große Sauerei, hier wird offenbar versucht, mit allen Mitteln Reibach zu machen die eigenen Interessen durchzusetzen. Früher hat man einfach aufgefordert, die entsprechenden Inhalte vom Netz zu nehmen, heute wird abgemahnt. Und das von einem Verein, der sich teilweise aus Steuergeldern finanziert.

Zitat: „Der Deutsche Olympische Sportbund finanziert sich aus Mitgliederbeiträgen, Projektmitteln für den Spitzensport aus dem Bundeshaushalt, Lotterieeinnahmen sowie Vermarktungslizenzen.“ Quelle

Aus Solidariät zu den Walthers bestelle ich jetzt erstmal ein paar Saftboxen. So!

soli

BTW: René hat einen klasse Vorschlag, das Abmahnwesen zu reformieren.

Veröffentlicht von

Michael

schreibt hier hin- und wieder über eher technische Dinge, Programme und Lösungen. Regelmäßiger schreibt er hingegen auf PAPIERLOS LESEN über eBook-Reader und das ganze Drumherum.