Lohnt ein schneller USB 3.0-Stick?

Ich habe seit ein paar Monaten einen Corsair Flash Voyager USB 3.0-Stick, weil ich schon länger eine USB 3.-Schnittstelle an meinem Rechner habe. Vorhin habe ich ihn mal gegen meine anderen Sticks antreten lassen, die zugegebenermaßen alle nur USB 2.0 unterstützen.

Stick Anschluss Schreibrate Leserate
Corsair (16 GB) USB 3.0 16,4 MB/s 70,5 MB/s
Corsair (16 GB) USB 2.0 17,5 MB/s 31,4 MB/s
emtec (32 GB) USB 3.0 9,99 MB/s 50,2 MB/s
emtec (32 GB) USB 2.0 8,52 MB/s 31,5 MB/s
Toshiba (4 GB) USB 2.0 5,23 MB/s 11,6 MB/s
Sandisc Cruzer Mini (2 GB) USB 2.0 7,55 MB/s 18,5 MB/s
Sandisc Cruzer Titanium (8 GB) USB 2.0 8,10 MB/s 25,7 MB/s

Ich habe auf allen Sticks das Programm h2wtest mit circa 2 GB laufen lassen. Interessant finde ich die generell hohe Geschwindigkeit des Corsairsticks. Unter USB 2.0 ist er beim Schreiben sogar etwas schneller, als am USB 3-Anschluss. Nur beim Lesen ist er etwas mehr als doppelt so schnell, als am USB 2.0-Port.

Zum Vergleich um zu sehen, um welche Geschwindigkeiten es hier geht, habe ich meine interne Festplatte, die externe USB 2.0-Platte und die 2 Terrabyteplatte aus dem Fantec-Gehäuse, welches über USB 3.0 angeschlossen ist, nochmal gegeneinander antreten lassen. Über das Fantec MR-35DU3 hat Manfred vor einiger Zeit mal was geschrieben, dem ich ich komplett anschließen kann.

Festplatte Anschluss Schreibrate Leserate
512 GB SATA (intern) 115 MB/s 121 MB/s
750 GB USB 2.0 26,9 MB/s 31,3 MB/s
2 TB USB 3.0 43,0 MB/s 90,7 MB/s

Um aber nochmal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Ja, ich würde schon sagen, ein schneller USB 3.0-Stick lohnt sich schon, denn er ist wie in meinem Fall auch unter USB 2.0 recht fix.

Update vom 18.01.2012: Ich habe heute einen emtec USB 3.0-Stick bekommen, dessen Daten ich oben mit eingefügt habe.

Veröffentlicht von

Michael

schreibt hier hin- und wieder über eher technische Dinge, Programme und Lösungen. Regelmäßiger schreibt er hingegen auf PAPIERLOS LESEN über eBook-Reader und das ganze Drumherum.